VERKEHRSRECHT

UNSER FOKUS

INTERESSANT

Bereits mit ihrer Gründung 1983 hat die Kanzlei das Verkehrsrecht mit all seinen Aspekten im Blick. Egon Michelske führt seit 2006 den Titel „Fachanwalt für Verkehrsrecht“. Damit gehörte er in Deutschland zu einem der ersten Fachanwälte in diesem Rechtsgebiet. Durch regelmäßige Fortbildungen sowie durch kontinuierliche Zusammenarbeit mit anderen Spezialisten dieses Rechtsgebiets ist es Egon Michelske möglich, Mandanten im Bereichen des Verkehrsrechts stets optimal zu betreuen. Im Rahmen seiner Fachanwaltschaft für Verkehrsrecht ist er sowohl Mitglied der „Deutschen Akademie für Verkehrswissenschaften e.V.“ als auch in der „Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltsverein“. 

 

Im Jahr 2017 wurde Marc Michelske, der Sohn des Kanzleigründers Egon Michelske, zum Fachanwalt für Verkehrsrecht ernannt. Zudem wurde er im selben Jahr in diesem Fachgebiet ADAC Vertragsanwalt. Marc Michelske ist zuständig für das Verkehrszivilrecht, und er macht Schmerzensgeldforderungen und Haushaltsführungsschäden für Sie geltend. Des Weiteren kümmert er sich um die allgemeine Unfallregulierung und die Korrespondenz mit den Versicherern. Nötigenfalls tritt er vor Gericht auf, um Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Fahrverbot rechtskräftig?! Was tun?

Wir erleben es leider immer wieder, dass wir um Rat gefragt werden, was kann man noch machen, wenn ein Fahrverbot bereits rechtskräftig ist?

Für einen Wiedereinsetzungsantrag benötigt man Gründe, weshalb die versäumte Frist nicht durch einen Fehler des Mandanten oder des Anwalts eingetreten ist. Gibt es solche Gründe nicht, wird ein Antrag auf Wiedereinsetzung keinen Erfolg haben und der Bußgeldbescheid samt Fahrverbot bleibt rechtskräftig. Ganzen Artikel lesen (anwalt.de)